top of page
  • Wann gehe ich zu einer TCM-Therapeutin?
    Ein Besuch bei einem TCM-Therapeuten kann bei verschiedenen körperlichen oder emotionalen Beschwerden in Betracht gezogen werden. Einige Gründe können beispielsweise sein: Schmerzen, Stress, Schlafstörungen, Verdauungsprobleme, Wechseljahrsbeschwerden oder allergische Reaktionen. Es ist jedoch immer empfehlenswert, wenn Sie vor einer TCM-Behandlung einen Arzt konsultieren, um die Ursache ihrer Beschwerden abzuklären.
  • Wann ist eine Erstanamnese sinnvoll?
    Eine Erstanamnese bei einem TCM-Therapeuten ist immer dann notwendig, wenn Sie zum ersten Mal behandelt werden möchten. Sie dient mir dazu, ein umfassendes Bild von der Gesundheit, den Beschwerden und dem Lebensstil von Ihnen zu bekommen und so individuell eine Diagnose und einen Behandlungsplan zu erstellen.
  • Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?
    Die Übernahme der Kosten für Akupunkturbehandlungen durch private Krankenversicherungen/Zusatzversicherungen ist abhängig von Ihrem jeweiligen Tarif und bezieht sich meist auf bestimmte Erkrankungen, wie beispielsweise Migräne oder Rückenschmerzen. Bitte kontaktieren Sie ggf. Ihre Versicherung für weitere Details.
  • Warum bin ich im Fachverband AGTCM?
    Die AGTCM ist unser anerkannter Fachverband und führt den größten und renommiertesten TCM-Kongress auf nationaler und internationaler Ebene mit jährlich mehreren tausend Teilnehmern und Dozenten durch. Sie setzt sich für die Förderung der Chinesischen Medizin ein und vertritt unsere Interessen in der Gesellschaft und Politik. Als Teilnehmer in der AGTCM habe ich die Chance, mich regelmäßig durch hochwertige Fortbildungen zu verbessern und mit Fachkollegen in Qualitätszirkeln auszutauschen.
  • Kann ich mich auf den Termin in der TCM-Praxis vorbereiten?
    Um eine gute TCM-Therapie zu ermöglichen, sollten Sie 1 Tag vor Ihrem Termin auf den Einsatz von Zungenschabern verzichten. Im Vorfeld Ihres Termins kann es hilfreich sein, mir vorab Informationen zu liefern. Es empfiehlt sich, einen Überblick über bereits vorliegende diagnostische Ergebnisse aus der Schulmedizin zu haben, da ich daraus wichtige Schlüsse ziehen kann.
  • Können Nebenwirkungen bei einer Akupunktur auftreten und wenn ja, welche?
    Bei der Akupunktur treten nur sehr selten Nebenwirkungen auf. Es kann jedoch zu geringen Schmerzen beim Einstechen der Nadeln kommen, die schnell wieder nachlassen sollten. Selten kann es zu einer kleinen Blutung oder einem Hämatom kommen. Um vor Kreislaufreaktionen geschützt zu sein, liegen Sie i.d. Regel während der Behandlung. Allergische Reaktionen auf die Nadeln sind sehr selten. Sollten Sie einen Blutverdünner einnehmen, kontaktieren Sie vor einer Akupunkturbehandlung bitte ihren Arzt. Die Akupunktur zählt zu den invasiven Verfahren und darf ausschließlich von ausgebildeten Ärzten und zugelassenen Heilpraktikern durchgeführt werden.
bottom of page